Bienenwachstuch statt Frischhaltefolie

Schnell einpacken und ab in den Kühlschrank. Nutze ein Bienenwachstuch statt Frischaltefolie. Dies ist naturschonend und günstig.

Bienenwachstuch © ECHTES rocks!

Wer kennt sie nicht? Die Frischhaltefolie

Die Frischhaltefolie ist besonders praktisch, weil sie als Adhäsionsfolie auf Oberflächen klebt, ohne einen Kleber zu benötigen. Es gibt sicherlich zahlreiche Anwendungen. Der eine oder andere mag für besondere Momente sogar den eigenen Körper mit dieser Folie in Form bringen. In der Küche ist die Frischhaltefolie bei vielen Dingen dabei, ob der Teig im Kühlschrank ruht, der geöffnete Quark sorgsam verschlossen oder die Pausenstulle eingepackt wird.

Allerdings wird die Frischhaltefolie als Einwegartikel eingesetzt und dies ist keine Wertschätzung der Ressourcen. Was ist denn drin? Vor allem Polyethylen, kurz: PE. Dieser Stoff wird aus Erdöl hergestellt. Dazu kommt der Energieaufwand der Produktion. Zwar ließe sich die Folie receyclen, aber dieses findet kaum statt: Zu klein sind die Schnipsel und auch nicht nach Ausgangsmaterial gekennzeichnet.

Kurz: alles andere als naturfreundlich ist die Frischhaltefolie.

Doch es gibt Alternativen, die schon Ur-Oma kannte, auch wenn sie vermutlich keinen Kühlschrank hatte. Tatsächlich haben findige Frauen der Imker das Bienenwachs genutzt, um Küchentücher in Wachstücher zu verwandeln. Wie lange diese Technik schon bekannt ist, lässt sich nicht ermitteln.
Hier gibt es die Anleitung für Do-it-yourself oder die Selbstmacher unter den ECHTES-Freunden ▶️ Wiederverwendbare Wachstücher selber machen

Bienenwachstuch – eine naturfreundliche Alternative

Als Ökonom in der Küche bin ich ja Fan von Wiederverwendung und Langlebigkeit. So stieß ich ich vor Jahren auf Bienenwachstücher. Dies sind Stofftücher, die mit Bienenwachs beschichtet sind. Das ist sehr praktisch, denn sie sind wiederverwendbar, kalt abwaschbar und einfach durch die Wärme deiner Finger zu verschließen. Achte auf BIO, denn das Wachs kommt mit dem Lebensmittel in Berührung.

Das solltest du beim Bienenwachstuch berücksichtigen

Das Bienenwachstuch als Alternative zur Frischhaltefolie ist nichts für heiße Speisen oder Wärme, denn bei 62°C wird das Bienenwachs flüssig. Das gilt auch außerhalb der Küche, beispielsweise für die Inhalte des in der Sonne stehenden Picknickkorbs an einem heißen Sommertag. Daher sollten Bienenwachstücher im Schrank und nicht auf der sonnigen Fensterbank gelagert werden. Die Nutzungsdauer ist dann zu Ende, wenn die Wachsschicht stellenweise fehlt, Schimmel oder Ähnliches auf dem Tuch zu finden sind oder wenn es einfach »müffelt«.
Zwischenzeitig kann mann das Bienenwachstuch aufpeppen, indem man es zwischen Backpapier gelegt bügelt.
Bild: Hurra, ein neues Set (das alte ist schon zu lange in Nutzung )

Deine Investition

Bienenwachstücher sind ab ca. 15 Euro im Starterset erhältlich.
Konsultiere einen  Bio-Laden in deiner Region. Achte auf BIO-Qualität. Da mir Handwerk, Manufaktur und Mittelstand wichtig sind, drei Bezugstipps nach kurzer Recherche in Sachen Produktion, Konzernunabhängigkeit und Handwerk (nein, sie haben mir nichts geschenkt oder bezahlt, aber ich würde mich über ein Testset freuen und auch darüber berichten ):

~~~~~
Echtes Essen | Clean Eating
Just do it & N.JOY your life
#Werkzeuge #Bienenwachstuch

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Telegram ▶️ https://t.me/echtes/739

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Bienenwachstuch statt Frischhaltefolie”